Aktuell

Was uns bewegt und beschäftigt

Ausführlicher Artikel im «SWISS Magazine»

Wer diesen Monat mit der SWISS fliegt, sollte es sich nicht nehmen lassen, durch das «SWISS Magazine» (Deutsch/Englisch) zu blättern und auf den Seiten 46 bis 54 zu verharren. Wer nicht mitfliegt, kann das Magazin hier online durchblättern oder als PDF herunterladen.

Der Linienpilot Andi Herzog hat die Anfänge unserer Tätigkeit im Nahen Osten miterlebt und war schon bei der allerersten Reise nach Jordanien dabei, als NOIVA die Situation vor Ort evaluierte und erste Kontakte knüpfte. Seither hat Andi sich schon oft als freiwilliger Helfer an Einsätzen beteiligt. Bei seinen Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe begann die gesundheitliche Situation vieler Syrer ihn mehr und mehr zu beschäftigen: Die medizinische Versorgung lässt oft zu wünschen übrig, ist entweder schwer zugänglich oder unerschwinglich. Ein nicht zu unterschätzendes Problem sind auch die vielen traumatisierten Menschen, die dringend psychologische Hilfe brauchen. Gemeinsam mit den beiden Ärzten Volker Wedler, Interplast, und Joel Gsponer begann Andi Herzog, sich über mögliche Lösungen Gedanken zu machen. So wurde das Projekt NOIVA Health geboren, das zwar noch in den Kinderschuhen steckt, aber vielversprechend angelaufen ist. Diesen Herbst wird der erste grössere Einsatz von Ärzten und weiteren medizinischen Fachpersonen durchgeführt werden – diesmal mit einem Schwerpunkt bei der rekonstruktiven Chirurgie, dem Spezialgebiet von Dr. Wedler.

Fürs SWISS Magazine wurde Andi Herzog von einem Journalisten und einem Fotografen nach Jordanien begleitet. Der Artikel gibt einen guten Einblick in die Aktivitäten und die Arbeitsweise von NOIVA. Wir freuen uns, dass auf diese Weise ein grösseres Publikum von den Nöten und Bedürfnissen der Flüchtlinge in Jordanien erfährt, und wünschen uns natürlich auch, dass der Kreis der Mitstreiter, Unterstützer, Helfer, Sponsoren und Spender dadurch erweitert werden kann. Danke allen, die sich mit uns dafür einsetzen. Ohne euch gehts nicht …