Aktuell

Was uns bewegt und beschäftigt

Unterwegs mit NOIVA

Sich verschenken und anderen Gutes tun – das verändert auch das eigene Leben. Diesmal berichten wir über Erlebnisse und Erfahrungen, die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf ihren Einsätzen mit der Stiftung NOIVA in Jordanien machten.

Franca_160515

Ein Zeitungsartikel hat mich auf die Stiftung NOIVA aufmerksam gemacht, und ich habe mich spontan gemeldet. Das Team hier in Jordanien hat mich herzlich aufgenommen und während des zweiwöchigen Einsatzes liebevoll begleitet. Mit Kindern spielen, ihnen Liebe, Fröhlichkeit und ein wenig Abwechslung in ihren schwierigen Alltag bringen, in ihre strahlenden Gesichter schauen – all das macht auch mich glücklich. Zu spüren, wie willkommen wir bei den Flüchtlingsfamilien sind, und ihre Gastfreundschaft zu erleben hat mich sehr beeindruckt. Die ganze Arbeit des Teams hier in Jordanien ist sehr wertvoll.

Franca (62)

 

Nicht anonyme Politiker oder Hilfswerke, sondern Querdenker mit Herz, die auch mit Beziehung arbeiten – das braucht es, um das Flüchtlingselend «nachhaltig» etwas zu lindern.

P.D. S.

 

Carole with children_160515

Ich habe in dieser einen Woche, die ich in Jordanien verbracht habe, ein völlig neues Bild vom Nahen Osten bekommen, aber auch von den Arabern. Die ganzen Vorurteile, mit denen ich gekommen war, konnte ich in dieser Woche loslassen und stattdessen einen neuen Blick erhalten auf das Leben im Krisengebiet.

Carole W. (15), Schülerin

 

Doris with bunch of children_160515

Am Puls der Bedürftigen – herzlich – unkompliziert – weitsichtig. So durfte ich die Arbeit von NOIVA vor Ort erleben. Sie hat mich beeindruckt und bereichert. Herzlichen Dank für die offene Tür.

Doris W., Lehrerin

 

kids with lollies_040515

Diese Momente und Gespräche mit den Menschen sind sehr besonders und zeigen einem, dass es das Richtige ist, was wir hier machen. Wir dürfen nicht aufhören, ihnen die Lebensfreude zurückzubringen, die der Krieg ihnen genommen hat.

Magdalena S. (23), Studentin

 

Wallpainting_Hands_030515

Diese Kinder-Handabdrücke, entstanden während eines Kreativ-Workshops in einer Schule, erinnern mich daran: Die wertvollen Menschen hier hinterlassen Spuren mit ihrem Leben und sind nicht einfach «Nummern» unter den vielen Flüchtlingen!

Anna W. (37), Mitarbeiterin NOIVA-Team, Jordanien

 

Anna with Family_030515

Nach jeder Begegnung mit einem dieser unglaublich liebenswerten Menschen denke ich: Jetzt haben wir wieder eine Perle gefunden …

Anna W. (37), Mitarbeiterin NOIVA-Team, Jordanien

 

Andi with boy

Die Liebe und Dankbarkeit, die zurückfliessen, sind um ein Vielfaches grösser als jede «Investition»!

Andi H. (29), Pilot

 

Adrian und 3 Kids

Immer wieder sehe ich die Masse der Flüchtlinge hier in Jordanien, die einzelnen Schicksale der Menschen, die (Un-)Menge der Probleme, die Komplexität der Situation, all die Bedürfnisse … Wie wichtig ist es da, dass ich den einzelnen Menschen erkenne, dem ich begegnen darf. Es sind «die» speziellen Momente, in denen ein Spielzeugauto, ein Plüschtier oder ein paar Murmeln plötzlich eine viel grössere Bedeutung erlangen, als irgendwo im Überfluss eines Schweizer Kinderzimmers!

Adrian B. (57), Lernbegleiter

 

Christina with women_230415

Erfüllt von vielen ermutigenden Erlebnissen und mit einem grossen Gefühl von Zufriedenheit und Freude werde ich wieder in den Alltag hier in der Schweiz einsteigen – immer offen für die nächste Möglichkeit, wieder ein paar Wochen Zeit an die Menschen in Jordanien zu verschenken!

Christina N. (54), Sozialpädagogin

 

Kadhija with boyKadhjia with girl_230415

Das berührte mich am allermeisten: Menschen dort, die nichts besitzen, verschenken sich und teilen ihr Hab und Gut. Ich habe mein Herz bei den Kindern in Jordanien verloren!

Kadhija H. (25), medizinische Praxisassistentin