Über NOIVA

Ein doppelter Auftrag

NOIVA ist eine gemeinnützige Stiftung, die 2010 in Winterthur gegründet wurde und zurzeit vorwiegend im Nahen Osten – mit Schwerpunkt Jordanien – tätig ist. Auf ihre Fahne hat sie sich Zweierlei geschrieben, nämlich …

… humanitäre Hilfe
Als Nichtregierungs­organisation (NGO) unterstützt NOIVA bedrohte Bevölkerungs­gruppen auf mehreren Ebenen: Sie organisiert Not­hilfe in Krisen­gebieten, strebt aber auch lang­fristige Mass­nahmen der Entwicklungshilfe an, wo es an Arbeits­plätzen, Schulen, Kinder­heimen usw. mangelt. NOIVA ist überzeugt, dass es im Sinne einer nach­haltigen «Hilfe zur Selbsthilfe» unabdingbar ist, die lokale Wirtschaft durch Initiativen, Investitionen und Know-how zu fördern.
Zurzeit werden folgende Projekte regelmässig durchgeführt: Lebensmittel­hilfe, Haus­besuche, ambulante medizi­nische Versorgung, Optik und Bereit­stellung von Brillen, Reparieren und Verbessern von Unterkünften, Frauen- und Mütterberatung, Kinder­programme, Sport­projekte, Kreativ­workshops und Computer­kurse.

… Versöhnungsarbeit
Leider machen die tief­greifenden Konflikte in der Nahostregion entschei­dende Fortschritte immer wieder zunichte. Für uns heißt das: Materielle Unter­stützung ist wichtig, löst jedoch nicht das Kern­problem. Aus diesem Grund initiiert NOIVA auch gruppen-, völker- und grenz­über­greifende Projekte, etwa in Wirt­schaft, Bildung und Kunst. Durch direkte Kontakte werden Berührungs­ängste und Vor­urteile abgebaut; statt­dessen kann Schritt für Schritt gegenseitiges Vertrauen wachsen.
Hinter diesem Engage­ment steckt die Über­zeugung, dass eine Kultur von Versöhnung und Freund­schaft die Basis für ein neues Miteinander im Nahen Osten bilden wird. Der Slogan «Shaping Worlds of Peace» fasst in Worte, was das Hauptziel von NOIVA ist: Frieden zu stiften – auf allen Ebenen und mit allen Mitteln.